Ver.di-Streikaufruf für Dienstag, 20. Oktober: Nahverkehr und Städtische Werke betroffen

Kassel, 16. Oktober 2020. Die Gewerkschaft Ver.di hat die Beschäftigten und Auszubildenden der KVG, der Städtischen Werke und ihrer Tochterunternehmen für Dienstag, 20. Oktober zu einem eintägigen Warnstreik aufgerufen. Deshalb fahren an diesem Tag von Betriebsbeginn bis Betriebsende voraussichtlich keine Busse und Straßenbahnen auf den KVG-Linien 1 bis 29 in Kassel, Vellmar, Baunatal und im Lossetal.

Auch wenn für das RegioTram-System der NVV zuständig ist und die RTG den Fahrbetrieb leistet, können bei einem Warnstreik gegen die KVG die RegioTrams in Kassel nicht fahren. Hintergrund ist, dass die KVG die innerstädtische Schieneninfrastruktur betreibt, die von RegioTrams und Straßenbahnen gleichermaßen genutzt wird. Kann hier die Sicherheit nicht jederzeit gewährleistet werden, zum Beispiel bei der Funktionsstörung einer Weiche, dürfen die Straßenbahnen und RegioTrams nicht fahren. Deshalb verkehren die RegioTrams nach Hofgeismar-Hümme (RT1) und Wolfhagen (RT4) am Dienstag, 20. Oktober, voraussichtlich nur in der nordhessischen Region und enden im Kasseler Hauptbahnhof, die Linie RT5 (Kassel – Melsungen) endet im Hauptbahnhof oder im Bahnhof Wilhelmshöhe. Weitere Haltestellen, die von RegioTrams bedient werden, sind „Vellmar Osterberg/EKZ“, „Jungfernkopf“, „Harleshausen“, „Kirchditmold“ und „Kassel-Oberzwehren“.

Wenn die Beschäftigen von KVG, der Städtischen Werke und ihrer Tochterunternehmen wegen des gewerkschaftlichen Streikaufrufes ihre Arbeit niederlegen, bleiben auch das NVV-Kundenzentrum der KVG in der Mauerstraße sowie das Kundenzentrum der Städtischen Werke im Königstor geschlossen. Dies gilt ebenfalls für das Auebad und das Hallenbad Süd. Nicht erreichbar sind dann am Dienstag, 20. Oktober, auch die Mitarbeiter an den Service-Telefonen des Kasseler Energieversorgers und der Abo-Hotline der KVG. Ebenfalls nicht möglich ist die Müllanlieferung im Müllheizkraftwerk Kassel. Der Vorraum im Kundenzentrum der Städtischen Werke im Königstor bleibt geöffnet. Deshalb können die Zahlungsautomaten weiter genutzt werden.

Das NVV-Service-Telefon unter der gebührenfreien Nummer 0800-939-0800 ist wie üblich erreichbar.

Das gilt auch für Störungsnummern der Städtischen Werke:

Strom: 0561 - 5745-2244
Gas: 0561 - 5745-2283
Wasser: 0561 - 5745-2200
Straßenbeleuchtung: 0561 - 5745-2250

Am Mittwoch, 21. Oktober ab etwa 4 Uhr, verkehren wieder alle Busse und Bahnen der KVG sowie auch die RegioTrams nach ihren regulären Fahrplänen. Im Durchschnitt fahren wochentags etwa 150.000 Menschen auf den acht Straßenbahn- und 16 Buslinien KVG, dem größten nordhessischen Mobilitätsdienstleister.

Weil andere Verkehrsunternehmen nicht bestreikt werden, können Fahrgäste für ihre Fahrten im Stadtgebiet Kassel, nach Vellmar, Baunatal und durch das Lossetal auf die Buslinien des NVV ausweichen.

Die Unternehmen bedauern die durch den Arbeitskampf der Gewerkschaft Ver.di entstehenden Unannehmlichkeiten.

Über den Streik informiert die KVG auf ihren Elektronischen Fahrplananzeigern an den Haltestellen. Fahrgäste und Städtische-Werke-Kunden finden zudem Informationen auf den Homepages unter www.kvg.de, www.sw-kassel.de, www.rtg-kassel.de

Weil die Gewerkschaft ihre Streikstrategie nur begrenzt offenlegt, stehen diese Hinweise unter Vorbehalt und können sich kurzfristig ändern.

 

Liebe Badegäste, 

die Schwimmbäder und Saunen sind aufgrund der Landesverordnung bis voraussichtlich 30. November 2020 geschlossen. Ob es am 01. Dezember zu einer Wiedereröffnung kommt, wird letztendlich an den Infektionszahlen der Pandemie liegen. Sobald wir wissen ob und wann es weitergeht, werden Sie an dieser Stelle sowie über unsere Social Media Kanäle bei Facebook und Instagram informiert.

Wir freuen uns, wenn wir Sie wieder begrüßen dürfen.

Bleiben Sie gesund!

Ihr KASSEL BÄDER Team